2022

Der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas beginnt mit den Wiederherstellungsmaßnahmen im Kreuzungsbereich Arnsberger Straße (B7) / Mendener Straße (B63) in Wickede.

Gelungene Premiere: Thyssengas vernetzt Akteure entlang der Wasserstoff-Wertschöpfungskette beim ersten Thyssengas Dialog. Am 2. Mai 2022 hat Thyssengas erstmals zum Veranstaltungsformat „Thyssengas Dialog“ eingeladen.

Der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas treibt den Bau der Ruhrtalleitung im Kreuzungsbereich Arnsberger Straße (B7) / Mendener Straße (B63) voran.

In der Woche nach Ostern beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas auf der Bahnhofstraße in Meschede-Freienohl mit dem nächsten Bauabschnitt.

Dortmund, 5.4.2022, 16:15 Uhr: Thyssengas hat am 4. April 2022 eine virtuelle Kundenveranstaltung zum Thema Krisenvorsorge Gasmangellage durchgeführt. Die Veranstaltung stieß bei nachgelagerten Netzbetreibern und Industriekunden auf großes Interesse.

Dortmund, 30.03.2022, 16:15 Uhr: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat heute Morgen die Frühwarnstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Dabei handelt es sich um eine Vorsorgemaßnahme und die erste von insgesamt drei Eskalationsstufen. Die Gasversorgung in Deutschland ist aktuell uneingeschränkt gewährleistet. Es gibt derzeit keine Versorgungsengpässe. Sowohl national als auch auf europäischer Ebene wird die Situation fortlaufend überwacht. Auslöser sind Äußerungen der russischen Regierung, Zahlungen für Gasimporte nur in Rubel zu akzeptieren und ohne Rubel-Zahlungen die Gaslieferungen zu stoppen.

Ab der kommenden Woche beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas auf der Pestalozzistraße in Meschede-Freienohl mit der Verlegung eines rund 60 Meter langen Teilstücks der Ruhrtalleitung. Dazu wird die Pestalozzistraße ab dem 04.04.2022 bis Anfang Mai vollgesperrt.

Der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas setzt den Bau der Ruhrtalleitung in den kommenden Wochen an mehreren Punkten in Wickede parallel fort. Der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas setzt den Bau der Ruhrtalleitung in den kommenden Wochen an mehreren Punkten in Wickede parallel fort.

Zeitenwende in der Energieversorgung: Wie kann jetzt ein schneller Wasserstoff-Hochlauf gelingen?

Ab dem 28.03.2022 wird die Straße Ruhrufer in Wickede vollgesperrt. Hintergrund sind Hochwasserschutzmaßnahmen der Gemeinde Wickede.

Dazu wird ab Montag, 28.02.2022, die nördliche Fahrspur der Arnsberger Straße direkt vor dem Hotel-Restaurant „Alte Poststation“ auf einer Länge von ca. 120 Metern gesperrt.

Auf das intelligente Zusammenspiel von Strom und Gas von der Erzeugung, über den Transport bis hin zu den Verbrauchern kommt es an, wenn die Energiewende durch den Einsatz von Wasserstoff vorangetrieben werden soll. Anlässlich der ENERGIE.CROSS.MEDIAL vom 3. bis 4. März in Berlin hat Dr. Thomas Gößmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, vorab einige Fragen rund um den systemdienlichen Wasserstoff-Hochlauf durch Sektorenkopplung beantwortet.

  • Fußgängerverkehr beidseitig bis Herbst 2022 eingeschränkt
  • Rohrbrücke für Gasleitungen wird durch Düker ersetzt
  • Bauvorbereitende Maßnahmen starten im Februar 2022

Am kommenden Montag, 14.02.2022, lässt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas in der Gemeinde Wadersloh insgesamt 28 Bäume entfernen. Im Zuge umfangreicher Untersuchungen und Aufgrabungen wurde festgestellt, dass die Bäume mit ihrem Wurzelwerk die Sicherheit einer Gasfernleitung gefährden.

Am kommenden Montag, 31.01.2022, beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas im Kreuzungsbereich Mendener Straße (B63) / Arnsberger Straße (B7) in Wickede mit Leitungsbauarbeiten.

Ende 2021 haben wir die Erdgastransportleitung von Datteln nach Herne zur Versorgung der neuen Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD) der STEAG in Herne erfolgreich in Betrieb genommen. Die 23 Kilometer lange Leitung quer durch das Ruhrgebiet war eines der größten Thyssengas-Neubauprojekte der vergangenen Jahre.

Transportnetzbetreiber sind gemäß Artikel 19 (9) der Verordnung (EU) 2017/459 vom 16. März 2017 (CAM NC) verpflichtet Kopplungspunkte, die dieselben beiden benachbarten Einspeise- und Ausspeisesysteme miteinander verbinden, zu einem virtuellen Kopplungspunkt zusammenzuführen und eine einzige Kapazitätsdienstleistung im Sinne des Artikel 3 Nr. 23 CAM NC bereitzustellen.

Transportnetzbetreiber sind gemäß Artikel 19 (9) der Verordnung (EU) 2017/459 vom 16. März 2017 (CAM NC) verpflichtet Kopplungspunkte, die dieselben beiden benachbarten Einspeise- und Ausspeisesysteme miteinander verbinden, zu einem virtuellen Kopplungspunkt zusammenzuführen und eine einzige Kapazitätsdienstleistung im Sinne des Artikel 3 Nr. 23 CAM NC bereitzustellen.

Ab der kommenden Woche beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas auf der Bahnhofstraße in Meschede-Freienohl mit dem vorletzten Bauabschnitt. Aktuell wird die notwendige Verkehrsführung eingerichtet.

Die neue Bundesregierung steht. Die Ampel-Koalitionäre haben sich nahezu geräuschlos auf ihre Agenda für die kommenden vier Jahre geeinigt, in diesen Tagen beginnt die Regierungsarbeit. Um die Themen Klimaschutz und Energie wurde erwartungsgemäß hart gerungen. Die Herausforderungen sind riesig, der Koalitionsvertrag verspricht viel.

Ein Beitrag von Dr. Thomas Gößmann zu den nun zu stellenden politischen Weichen zum Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur auf Basis bestehender Erdgasnetze.

Veröffentlichungen vergangener Jahre