2023

Am Dienstag, den 24.01.2023, hat die Thyssengas GmbH im Rahmen eines Bürgerdialogs interessierte Bürgerinnen und Bürger zu den geplanten Bauvorhaben im Abschnitt Breiter Weg / Hauptstraße in Meschede- Freienohl informiert. Rund 50 Anwohner nahmen an der Veranstaltung teil. Bürgermeister Christoph Weber (CDU) eröffnete als Vertreter der Stadt die Veranstaltung.

Als vorsorgliche Sicherungsmaßnahmen werden am kommenden Samstag, 21.01.2023, die Kronen von sechs Bäumen auf dem Gelände der Fridtjof-Nansen-Realschule in Castrop-Rauxel zurückgeschnitten. Hintergrund ist, dass die betroffenen Bäume mit ihren Wurzeln direkten Kontakt zu einer in diesem Bereich verlaufenden Gasleitung haben.

Mit Beginn des neuen Jahres setzt der Ferngasnetzbetreiber Thyssengas die Leitungsbauarbeiten in Meschede-Freienohl im Bereich Breiter Weg/Hauptstraße fort. Mit dem Ziel transparent über das Vorhaben zu informieren, lädt das Unternehmen betroffene Anwohnerinnen und Anwohner am Dienstag, den 24.01.2023, ab 19 Uhr zu einem Bürgerdialog in die Schützenhalle in Meschede-Freienohl ein.

Ab Montag, dem 16.01.2023, beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas mit Rohrleitungsarbeiten in der Bahnhofstraße 25-27 im Stadtgebiet Südlohn. Dazu wird für den Zeitraum von ca. vier Wochen eine Sperrung des Straßenabschnitts notwendig sein. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Ab Mittwoch, 18.01.2023, beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas mit Leitungsarbeiten in der Mendener Straße in Wickede. Die Baumaßnahme beginnt ca. 50 Meter nördlich des Kuhlenwegs und endet rund 100 Meter weiter vor der Zuwegung des Heilig-Geist-Klosters.

Ab Montag, 23.01.2023, nimmt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas die Arbeiten rund um das Projekt Ruhrtalleitung ins Arnsberg wieder auf. Die anstehenden Tiefbauarbeiten erfordern eine halbseitige Sperrung der Bahnhofstraße und können zu Verkehrseinschränkungen führen. Die Dauer der Arbeiten ist auf ca. elf Wochen angesetzt.

  • Leitung ist Teil der ersten grenzüberschreitenden Transportinfrastruktur für Wasserstoff und ermöglicht eine Anbindung des Industriestandorts Nordrhein-Westfalen an die Niederlande
  • Vorhaben soll als „lmportant Project of Common European lnterest" (IPCEI) gefördert werden
  • Vorbereitende Maßnahmen zur Umrüstung der Leitung von Erdgas auf Wasserstoff sollen bereits Mitte 2023 starten

Veröffentlichungen vergangener Jahre