Peter Alexewicz (44) ist seit dem 16. November 2020 neuer Leiter der Abteilung „Unternehmenskommunikation und Energiepolitik“ bei Thyssengas. In dieser Position verantwortet er die interne und externe Unternehmenskommunikation ebenso wie die Koordination und Begleitung von Gesprächen mit Politikvertretern oder Verbänden entlang der für das Unternehmen zentralen Schwerpunkte.

Die EU-Kommission hat am Mittwoch (08.07.2020) anhand von zwei Strategiepapieren ein Programm zum Aufbau einer europäischen Wasserstoffwirtschaft und Einbettung in ein integriertes EU-Energiesystem vorgelegt. Die Thyssengas GmbH begrüßt die gemeinsame Strategie der EU-Staaten und sieht sie als wichtige Weichenstellung für den dringend benötigten Markthochlauf von Wasserstoff an.

Wir wurden ausgezeichnet! Wir können uns ab sofort als „Fair Company“ bezeichnen. 
Hierbei handelt es sich um eine Zertifizierung, die vom Handelsblatt verliehen wird und die hauptsächlich die Zielgruppe der Studenten und Berufseinsteiger ansprechen soll.

Die Bundesnetzagentur hat Thyssengas gemäß § 9 Abs. 4 GasNZV ihre technische Kapazität für das Gaswirtschaftsjahr 2021/2022 genehmigt.

Thyssengas ist der Initiative IN4climate.NRW beigetreten. IN4climate.NRW als Initiative der Landesregierung ist die zentrale Plattform für die Umsetzung einer klimaneutralen Industrie in NRW.

Am 01.04.2020 wurden die Virtuelle Kopplungspunkte („VIP“) zwischen dem Marktgebiet NCG und den Niederlanden erfolgreich umgesetzt.

Bundesweit einheitlicher Biogaswälzungsbetrag für 2020 beträgt 0,6350 Euro pro Kilowattstunde pro Stunde pro Jahr

Die Fernleitungs­netzbetreiber schließen sich der langen Liste der Befürworter einer Quotenregelung für grüne Gase an. Der FNB Gas hat nun eine Studie der Nymoen Strategie­beratung vorgelegt, die eine solche Quote als "volks­wirtschaftlich sinnvollstes Instrument für den Markthochlauf grüner Gase" adelt.

Informationen zum aktuellen Umsetzungsstand der VIPs im NCG-Marktgebiet mit Belgien, der Schweiz und den Niederlanden (H- und L-Gas

Die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber haben die Marktinformation zur VIP-Bildung aktualisiert.

Unterlagen sind bei der Bezirksregierung Münster und den Kommunen öffentlich einsehbar.