Thyssengas Biogas

Umweltschonende Energie aus eigenem Anbau ist überall im Angebot.

Dass Biogas einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leistet, ist bekannt.

Wir haben dafür gesorgt, dass es seine Vorteile durch den Handel in unseren Marktgebieten jetzt flächen­deckend ausspielen kann. Über unser Netzzugangs­system kann Biogas gehandelt werden. Erzeuger von Biogas können ihr Produkt nach geeigneter Aufbereitung in Erdgasqualität in die allgemeine Gasversorgung einbinden und über unser innovatives Netzzugangssystem EESy dort anbieten, wo es wirtschaftlich und effizient einsetzbar ist. Zum Beispiel bei der Strom- und Wärmeerzeugung in Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und Gastankstellen. Damit erschließt sich den Erzeugern von Biogas - unseren Transportkunden - eine neue Dimension der Wirtschaftlichkeit.

Anders als bei fossilen Brennstoffen ist die CO2-Bilanz von Biogas bezogen auf die Verbrennung neutral.

Es wird aus kurzfristig nachwachsenden Rohstoffen, wie Mais und Getreide gewonnen. In der Wachstumsphase binden diese Pflanzen die gleiche Menge CO2 aus der Atmosphäre, die bei der Verbrennung freigesetzt wird. Fossile Energieträger dagegen setzen bei der Verbrennung heute CO2 frei, das vor Millionen von Jahren gebunden wurde. Bezogen auf die Gegenwart gelangt dieses CO2 zusätzlich in die Atmosphäre.

(Biogas darf sich nicht mehr von Erdgas unterscheiden und „Erdgas ist der Maßstab“ können m.E. entfallen?)

Gerechtigkeit bei der Abrechnung ist gewährleistet.

Unabhängig von möglichen technischen Problemen ist eine unkontrollierbare Mischung von Gasen mit verschiedenen Energieinhalten in einem Verteilnetz nicht mit dem Eichgesetz zu vereinbaren. Der Abrechnungsbrennwert darf nur um 1 Prozent schwanken. Zum Schutz der Verbraucher sieht das Eichrecht eine abnehmerscharfe Zuordnung der Brennwerte des gelieferten Gases vor. Nur so ist eine Abrechnungsgerechtigkeit gegeben, die sichergestellt, dass jeder Erdgaskunde nur die Energiemenge bezahlt, die er auch erhalten hat.

Mischung macht Biogas kompatibel mit Anlagen und Eichgesetz.

Wir haben gemeinsam mit dem Gaswärmeinstitut (GWI), Essen, eine technische Lösung entwickelt, die umweltschonend erzeugtes Biogas mit Erdgas in unseren Marktgebieten kompatibel macht. Nähere Informationen zur Erreichung von L-Gas- und H-Gas-Qualität geben Ihnen unsere Ansprechpartner im Netzvertrieb. Bitte sprechen Sie uns an.

Ihr Ansprechpartner


Biogas schafft neue Sicherheit

Der Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärme- und Stromerzeugung wird stärker gefördert.

Dazu zählt auch Biogas, das nach Studien der Gaswirtschaft in Zukunft 10-15 Prozent des deutschen Erdgasbedarfs abdecken könnte. Das würde, langfristig betrachtet, als wichtiger Pfeiler zur Sicherung der Energieversorgung, die Importabhängigkeit verringern.