Projekt Ruhrtalleitung: Leitungsbauarbeiten entlang der Oeventroper Straße in Arnsberg starten

Ab Montag, 04.07.2022, beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Thyssengas entlang der Oeventroper Straße in Arnsberg mit einem weiteren Bauabschnitt im Gesamtprojekt „Ruhrtalleitung“.

Auf einer Strecke von rund 600 Metern, zwischen Hausnummer 61 (Abzweigung „Auf der Egge“) und Hausnummer 1 (Abzweigung „Ennecke Bruch“), wird in der Wiesenfläche südlich der Fahrbahn ein Teilstück der Ruhrtalleitung verlegt.

Um ausreichend Arbeitsfläche zu schaffen, wird die südliche Fahrspur (Fahrtrichtung Meschede-Freienohl) in ihrer Breite verkleinert und eine entsprechende Verkehrsführung eingerichtet. Die Arbeiten werden laut aktuellem Planungsstand bis Mitte August 2022 in Anspruch nehmen. In diesem Zuge wird auch eine Armaturenstation im Bereich der Oeventroper Straße 1 errichtet.

Nach Fertigstellung dieses Teilstücks werden die Arbeiten dann im weiteren Verlauf der Oeventroper Straße fortgesetzt. Hierzu wird Thyssengas erneut informieren.

Die Maßnahme erfolgt in enger Abstimmung mit Straßen.NRW sowie der Stadt Arnsberg und ist durch die zuständigen Behörden genehmigt. Thyssengas bittet um Verständnis für die entstehenden Beeinträchtigungen.

Über das Projekt Ruhrtalleitung

Aufgrund gestiegener Kapazitätsbedarfe baut Thyssengas seit 2018 ihr Gastransportsystem in der Region Wickede / Arnsberg / Meschede – die sogenannte Ruhrtalleitung – aus. In mehreren Bauabschnitten wird das bestehende Leitungssystem erneuert und in diesem Zuge die Transportkapazität erhöht. Über die Ruhrtalleitung werden die nachgelagerten Netze der örtlichen Stadtwerke sowie zahlreiche Großabnehmer wie Industriebetriebe oder Kraftwerke mit Gas versorgt. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist für 2026 geplant.

Für Rückfragen:

Marina Pochert und Daniela Weß
Kommunikation und Energiepolitik
Tel: 0231 91291-1469 / 0231 91291-1470
projekte@thyssengas.com

Zurück